Restless Racing

Knights of the Island Charity Rallye

8th Stage: Ullapool to John O´Groats

Hinterlasse einen Kommentar

Nach einer tollen Nacht in Ullapool und einer lustigen Runde mit Alice, ging es auf zur 8. Etappe der „Knights of the Island“ Rally. Verwöhnt von den tollen Strecken über den Bealach Na Ba Pass und den schönen Stränden zuvor, war die zweite Hälfte dieser Etappe hingegen etwas weniger spektakulär. Aber … der Tag sollte zum Ende hin noch einige Überraschungen für uns bereit halten.

Zu Beginn des Tages hätten die Straßen an der Küstenlinie begeistern können, nur diesmal zeigte sich Schottland am Morgen von seiner anderen Seite. Nebel und
leichter Regen, daher konnten wir leider nicht viel von der Küste sehen.
Zum Nachmittag hin wurde das Wetter fantastisch. Genau richtig für den Besuch am Sandwood Bay. Ein weißer Sandstrand, welcher durchaus auch in der Karbik hätte liegen
können. Nur die Palmen fehlten. Dafür eine raue Küste mit Klippen und Bergen am Horizont. Traumhaft!

Mittagspause in KyleSku. Das Restaurant ist bekannt für seine besonders leckeren Speisen mit Meeresfrüchten. Zurecht! so gut kann man wirklich nicht überall essen.

_DSC7358

Einen weiteren Stop legten wir an der Smoo Cave ein. Eine in den Klippen liegende Höhle mit einem unterirdischen Wasserfall. Eine improvisierte Langzeitbelichtung vom
Einbeinstativ haben wir noch in unseren Zeitplan packen können.
Zudem wollten wir an dieser Stelle eigentlich unser Intro für den kommenden Film zu unserem Abenteuer drehen. Das Drehbuch stand, die Choreographie war eingeübt und
die Darsteller in Position gebracht. Und ACTION!
Alles lief glatt und wir hatten eine extrem highlanderwürdige Szene im Kasten, die wir gerne in unserem Film verwendet hätten. Aber leider mussten wir wieder bei den
Fahrzeugen angelangt feststellen, dass der zuständige Kameramann zwar vermeintlich alles gefilmt hatte, aber wohl nicht die richtigen Knöpfe gedrückt hat. Das macht
die Szene natürlich Legendär, denn sie wird für immer ungesehen einmalig sein 😉 und nicht immer und immer wieder von Band abgespielt werden.

_DSC7306Unsere Tagesaufgabe sah vor eine Flaschenpost loszuschicken. Nicht von irgendwo aus, sondern vom nördlichsten Punkt Schottlands. Hierfür fuhren wir zum Dunnet Head.
Die Flasche sollte eine leere Scotish Whisky Flasche sein. Zusammen mit einer Nachricht auf einer Postkarte auf welcher die Royal Family abgebildet ist und last but
not least sollte sie von einer offiziellen Lady oder Lord unterschrieben sein.
Gesagt getan, bei letzterem konnte uns Alice helfen, denn durch den Erwerb eines Quadratmeter Landes in England ist sie faktisch und theoretisch als Land Lady anzusehen 😉 eine schöne Postkarte haben wir ebenfalls für unsere Zwecke gefunden (s.u.). Sollte unsere Flasche innerhalb eines Monats in den Lofoten gefunden werden, winkt dem Team eine kostenlose Teilnahme am Baltic Sea Circle (eine weitere Rally-Veranstaltung von S.A.C.).

Gegen 21:40 hatten wir endlich unser Tagesziel erreicht und kamen in Wick an. Allerdings hatten wir noch keine Übernachtunsmöglichkeit und alle Hotels schienen belegt.
Zudem fehlte dem Suzuki chronisch Benzin und dem Pajero Öl, so dass die Gefahr bestand einen ungewollten Motorschaden herbeizuführen. Zu diesem Zeitpunkt schlug das Schicksal in voller Pracht zu.

An der bereits geschlossenen Tankstelle trafen wir einen schottischen Surfer (ja ihr habt richtig gelesen, auch in Schottland scheint es Surfer zu geben ;-)). Da unsere Kreditkarten an der Tankstelle nicht funktionierten und wir wegen unserer langwierigen Versuche bereits in unseren Fleece und Softshelljacken trotz Wollmützen ziemlich durchfroren waren, half uns dieser nette Schotte, lediglich mit T-Shirt bekleidet, aus und lobte das „schöne warme“ Wetter. Wir gaben das Bargeld und unser Retter zahlte mit Karte für uns. Damit noch nicht genug, schilderten wir unsere Notlage der fehlenden Unterkunft. Kurzerhand leitete unser Retter uns mit seinem Auto noch zu einem Hotel wo vermeintlich Zimmer frei sein sollten.

Im Hotel „The Norseman“ fanden wir tatsächlich noch 3 Doppelzimmer. Und wir fanden noch mehr. Wir trafen eine traditionelle Hochzeitsgesellschaft und vor allen Dingen James. James, ganz natürlich mit Schottenrock bekleidet, interessierte sich direkt für unsere Fahrzeuge und wo wir herkommen und warum wir das machen. Von dort an verselbstständigte sich das Ganze. Am Ende hat der Kern der Hochzeitsgesellschaft auf unseren Fahrzeugen unterschrieben und wir mussten sogar noch eine zweite Spendensammlung aufmachen. Braut, Bräutigam, Schwiegervater und James vetrauten uns sofort eine Spende an, als sie hörten, dass wir das Geld für ein Kinderdorf sammeln.

Es wurden auch mehr oder weniger offizielle Einladungen ausgesprochen, mit der Hochzeitsgesellschaft zu feiern. Wir haben es des Anstand halber dabei belassen uns auf
Wunsch des Bräutigams in das Hochzeitsbuch einzutragen. Anschließend wollten wir die Gastfreundschaft aber nicht überstrapazieren und verabschiedeten uns mit einem kleinen Hochzeitsgeschenk in Form unseres Teamfoto-Bilderrahmen.

Daher endete dieser Abend in einem lebhaften Pub im Zentrum von Wick… und mit einem anschließenden Picknick am Pajerokofferaum auf dem Hotelparkplatz. 2:30 Uhr Morgens erschien uns dafür eine angemessene Uhrzeit.

Morgen startet der letzte volle Tag der „Knights of the Island“ Rally und wir werden weiter berichten.

Advertisements

Autor: Canonidas

Passionated Photography

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s